Naturwissenschaftlich-Technologisches und Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium

Aufführung der Theatergruppe: Vampire auf Schloss Königstein

Vorankündigung: Freitag, 30.06.2017 um 20 Uhr in der Reithalle: Festival für Schultheater: Vampire...

weiterlesen

Torhunger gestillt: Schulmannschaft des Ernestinums ist die Nummer 1 in der Region

Den Raum Coburg vertritt dieses Jahr bei den Regionalmeisterschaften Fußball der Altersklassen 2004...

weiterlesen

Fahrt zur Hannovermesse

Alle zwei Jahre findet in Hannover die große Industriemesse statt. Am 24.04.2017 war es wieder...

weiterlesen

Fachprofil & Lehrerteam

Profil der Faches Ethik

In allen Bereichen unseres Lebens wächst mehr und mehr der Bedarf an einer verlässlichen moralischen Orientierung. Wir sehen uns täglich mit der Frage nach dem guten und richtigen Handeln konfrontiert. Das Fach Ethik möchte den Schülern helfen, darauf ebenso stimmige wie konkrete Antworten zu finden, und ihnen zugleich ethische Entscheidungskompetenz vermitteln. Ethik greift dabei auf Entwürfe zurück, in denen bewährte lebenspraktische Einsichten in einer langen Entwicklungslinie mit Hilfe philosophischer Denkweisen eine neue Deutung und Legitimierung erfahren haben. Die Jugendlichen können diese Entwürfe und Theorien mit den von ihnen selbst entwickelten Vorstellungen vergleichen und dabei entdecken, dass auch ihre eigenen Gedanken sich im Ansatz mit bestimmten Denktraditionen berühren.

Überlegungen zu Moralprinzipien, die andere Menschen angestellt haben, können so zum Maßstab für eigene Überlegungen und damit zu einer Orientierungshilfe für das eigene Leben werden. Großen Wert legt das Fach deshalb auf den reflektierten Zugang zu den sittlich bedeutsamen Gegebenheiten der Welt, auf wirklichkeitsgemäße Wahrnehmung der den Menschen umgebenden Welt, auf die Förderung des problemorientierten und kritisch-analytischen Denkens, auf die Unterstützung der Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und auf die Vermittlung einer vertieften Sprachkompetenz im ethischen Argumentieren.
Die Bedeutung des Faches spiegelt sich auch seiner Interdisziplinarität wieder. Aussagen der Philosophie, Anthropologie, der Psychologie, der Theologie, der Biologie und anderer wissenschaftlicher Disziplinen spielen  bei der Entwicklung von Fragen und der Suche nach Antworten eine entscheidende Rolle. Fächerübergreifendes Arbeiten eröffnet dem Schüler unterschiedlichste Perspektiven.

Ethik ist am Ernestinum ein sog. Wahlpflichtfach, d. h. nur Schüler, die nicht den Religionsunterricht besuchen, nehmen daran teil. Dadurch ist die Schülerzahl von vornherein begrenzt, so dass es im Zuge der Budgetierung nur noch einen zwei-Jahrgangsstufen-übergreifenden Unterricht gibt (Ethik 5./6., 7./8., 9./10, 12./13. Klasse). Nur die Elftklässer bilden, bis das G8 in die Oberstufe Einzug hält, eine Ausnahme. Der Unterricht findet deshalb, von der 11. Jahrgangsstufe abgesehen, nur am Nachmittag statt. Dieser Nachteil wird von unseren Schülern in Kauf genommen, es kommt sogar nicht selten vor, dass Schüler im Laufe ihrer Schulzeit zu Ethik überwechseln, was im Fall des Übergangs zur Kollegstufe mit einer Aufnahmeprüfung verbunden ist. Diese gewisse Freiwilligkeit führt aber auch dazu, dass sich im Ethik-Unterricht interessierte, engagierte, aber auch kritische Schüler finden. Nach außen sichtbar wird dies dadurch, dass in den letzten Jahren neben dem normalen Unterricht in der Kollegstufe in Projektarbeit ein ethisch relevantes Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln bearbeitet wurde (Themen in den letzten Jahren waren  etwa „Moral und Forschung“ oder „Geist, Gehirn und Freiheit“). Demnächst wird auf dieser Seite eine Präsentation zum Thema „Was ist der Mensch?“ zu sehen sein.

Wertorientierung in Europa

"Was wir heute mehr denn je benötigen, ist eine Ethik, die uns nicht bloß sagt, wie ich mich wo und wann verhalten soll, sondern die uns auch erklärt, warum ich es zu tun habe oder gar ihretwegen im Zweifelsfall Unbill auf mich nehmen muss." 
(Prof. Lobkowicz, Präsident Universität Eichstätt)

Selbstverständnis des Faches Ethik

Der Ethikunterricht in der Schule  orientiert sich in seiner grundlegenden Zielsetzung an den sittlichen Grundsätzen, wie sie in der Verfassung des Freistaates Bayern und im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland niedergelegt sind. Im Übrigen berücksichtigt er die Pluralität der Bekenntnisse und Weltanschauungen. Insbesondere orientiert er sich bezüglich seiner inhaltlichen Rahmenbedingungen an den Aussagen der Bayerischen Verfassung in Artikel 131 und den Festlegungen des Grundrechtekatalogs im Grundgesetz. Für Schüler, die nicht am ¬Religionsunterricht teilnehmen, ist der Ethikunterricht Pflichtfach (Art. 47 Abs. 1 BayEUG).

Der Ethiklehrplan basiert auf Lernbereichen, die durch ihre unterschiedliche Gewichtung und Verknüpfung die jeweilige Jahrgangsstufe charakterisieren. Im Einzelnen greift der Lehrplan Ethik auf folgende Schwerpunkte zurück: 

  • Schwerpunkt I: Der Einzelne und die Gemeinschaft
  • Schwerpunkt II: Urteils- und Handlungskompetenz
  • Schwerpunkt III: Religionen und ihre Ethik
  • Schwerpunkt IV: Bereichsethiken (insbesondere aus dem Bereich Medizin und Naturwissenschaften) und interdisziplinäre Fragen

Zur genaueren Information sei auf den Gesamtlehrplan für das Fach Ethik in Bayern verwiesen.

Die Ethiklehrer in alphabetischer Reihenfolge:

Herr StR  Dr. Hüneburg

Herr StD Kolb

Herr StD Mischke

Herr StR Regner

Frau StDin Schwarz

 

Kontakt

Gymnasium Ernestinum Coburg

Untere Realschulstraße 2
96450 Coburg
Tel. 09561 - 894400
Fax. 09561 - 894444
sekretariat@ernestinum.coburg.de