Naturwissenschaftlich-Technologisches und Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium

Aufführung der Theatergruppe: Vampire auf Schloss Königstein

Vorankündigung: Freitag, 30.06.2017 um 20 Uhr in der Reithalle: Festival für Schultheater: Vampire...

weiterlesen

Torhunger gestillt: Schulmannschaft des Ernestinums ist die Nummer 1 in der Region

Den Raum Coburg vertritt dieses Jahr bei den Regionalmeisterschaften Fußball der Altersklassen 2004...

weiterlesen

Fahrt zur Hannovermesse

Alle zwei Jahre findet in Hannover die große Industriemesse statt. Am 24.04.2017 war es wieder...

weiterlesen

Fachprofil & Lehrerteam

Wer wir sind?

Zur Zeit sind wir sechs Kollegen für das Fach evangelische Religion. Wir unterrichten und betreuen alle evangelischen Schülerinnen und Schüler sowie alle Schülerinnen und Schüler, die zwar nicht evangelisch sind, sich aber für die Themen unseres Religionsunterrichts interessieren und deshalb auf Antrag daran teilnehmen.

  • OStR Braun (Ev/Ph)
  • Lassin Bruha (Ev)
  • Pfarrer Fischer (Ev)
  • StRin Hausner (Ev/E)
  • StRin Verst (Ev/WR/Sw)
  • StR Wunderer (Ev/M), Fachbetreuer

Was wir wollen?

Als normales Schulfach mit doch besonderer Ausprägung leisten wir wie alle anderen Fächer unseren Beitrag dazu, die Schülerinnen und Schüler, die unser Gymnasium besuchen, gründlich und vielseitig auszubilden.
Besonders am Herzen liegt uns natürlich die philosophisch-religiöse Bildung.
Der bayerische Lehrplan formuliert als unseren Auftrag: "Der evangelische Religionsunterricht hat die Aufgabe, der Kommunikation des Schülers mit dem christlichen Glauben in der gegenwärtigen Welt zu dienen." Daraus ergeben sich folgende Ziele: Der Religionsunterricht soll Antworten von Christen auf die Fragen, Nöte und Herausforderungen unserer Zeit suchen und entfalten. Ferner informiert und orientiert er über die christliche Tradition, die Lebensäußerungen der Kirche und über die ökumenischen Fragen sowie über außerchristliche Daseinsauslegungen.  Dem Schüler wird "konkrete Lebenshilfe" geschuldet, damit dieser zu sich selbst finden und in der Gesellschaft mündig werden kann. Damit ist der Religionsunterricht zugleich Einübungsfeld für die Achtung Andersdenkender. Der Religionsunterricht hat den Anruf Gottes in der christlichen Überlieferung gegenüber dem Menschen unserer Zeit auszusprechen.

Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler mit dem christlichen Glauben in protestantischer Ausprägung bekannt machen und sie dazu einladen, in diesem Glauben - so wie wir selber - ihre geistige Heimat zu entdecken.
Wir möchten bei unseren Schülern eine lebensbejahende, aber auch kritisch-nachdenkliche Haltung fördern, die den Lebensmustern einer bedenkenlosen Spaß- und Konsumwelt etwas entgegenzusetzen hat.
Wir möchten sie zur freien und selbstständigen Urteilsfähigkeit anleiten, damit sie in unserer Gesellschaft, in der sie den unterschiedlichsten religiös-weltanschaulichen Angeboten begegnen, kritisch, reflektiert und lebensdienlich wählen können, um ihren eigenen Weg zu finden.
Uns liegt sehr an fächerübergreifender Zusammenarbeit, weil nur so das Schubladendenken überwunden wird und wir möchten - zusammen mit anderen - ein Gegengewicht sein, wenn die Bildung junger Menschen allzu rasch an vordergründige Interessen von Wirtschaft und Medien ausgeliefert wird.
Gewissen, Vernunft und die Heilige Schrift, das war für Luther auf dem Reichstag zu Worms 1521 die ihn bestimmende Trias. Zum persönlich rechten Gebrauch dieser Trias wollen wir einladen und ermutigen.

Was wir bieten?

Der Religionsunterricht ist ordentliches, vorrückungsrelevantes Lehrfach und umfasst zwei Wochenstunden auf allen acht  Klassenstufen. In der Kollegstufe gehört "Evangelische Religionslehre" zum gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld und ist ein beliebtes, aber durchaus anspruchsvolles Abiturfach. Neben dem regulären Unterricht werden von uns in bereichernder ökumenischer Zusammenarbeit zwei Schulgottesdienste pro Jahr und Beiträge zur Weihnachtsfeier angeboten.
Für die Neulinge der 5. Klassen finden jeweils zu Beginn des Schuljahres auf Einladung der jeweiligen Klassenlehrer/Innen Kennenlern-Seminare in Neukirchen statt.

Ein großer Gewinn für das religiöse Leben am Ernestinum ist - jetzt schon im 15. Jahr - die Partnerschaft und der Schüleraustausch mit der Comprehensive High School Makif Aleph in Beer Sheva, Israel. (vgl. auch den Beitrag: "Schüleraustausch mit Israel"!)

Wer uns hilft?

Wir arbeiten sehr eng mit den Kolleginnen und Kollegen der katholischen Fachschaft, zusammen und stehen auch im Kontakt mit den umliegenden evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, besonders mit der Gemeinde St. Moriz, die uns Gottesdienste, Weihnachtsfeier und Kirchenbesichtigungen ermöglicht.
Im Zeichen der Förderung gegenseitiger Toleranz stehen in jedem Schuljahr Unterrichtsgänge zur Coburger Moschee, zu denen uns freundlicherweise die gastfreundliche islamische Gemeinde einlädt. Ferner gibt es Kontakte zum DSZ und zu den Coburger Tageszeitungen.

Kontakt

Gymnasium Ernestinum Coburg

Untere Realschulstraße 2
96450 Coburg
Tel. 09561 - 894400
Fax. 09561 - 894444
sekretariat@ernestinum.coburg.de