Naturwissenschaftlich-Technologisches und Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium

Informatik am Ernestinum

Bereits ab Jahrgangsstufe 6 tüfteln die Schülerinnen und Schüler im Unterricht an Inhalten der Informatik,  diskutieren Lösungsideen im Team und setzen ihre Entdeckungen eigenständig am Computer um. Schülerinnen und Schüler des naturwissenschaftlich- technologischen Zweiges  können sich am Ernestinum im Informatikunterricht bis zum Abitur intensiv mit Themen der Informatik, z.B. Software Engineering, Mensch- Maschinen- Kommunikation und Grenzen von Rechenanlagen, beschäftigen.

Zusätzlich engagierten sich im Schuljahr 2012/2013 eine Vielzahl an Schülerinnen und Schülern über den Pflichtunterricht hinaus. 40 Sechstklässler nahmen an den  drei Robotik- Einführungskursen teil. Eine Arbeitsgemeinschaft aus den Klassen 7 bis 9 beteiligte sich sehr erfolgreich am Robotik- Wettbewerb der FIRST LEGO League und eine zweite Arbeitsgemeinschaft aus der Mittelstufe entwickelte selbständig im Team einen Fußball- Roboter. Auch für Frederik Berger aus der Q11 war im Unterricht noch lange nicht Schluss mit Informatik, bei seiner ersten Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik gewann er einen sehr anerkennenswerten ersten Preis.

Mehr als 15 000 Teams aus über 50 Ländern der Welt wetteifern Jahr für Jahr um den Titel  „FIRST LEGO League (FLL)- Champion“. Die Robotik- AG  unter der Leitung von Frank Pfeffer konnte bei ihrer Teilnahme am Regionalwettbewerb in Kulmbach komplett überzeugen und gewann verdient den  1. Preis in der Kategorie „Forschungspräsentation“. Mit dem Thema „Sensoren für Senioren“ konnten die Schüler  unterstützt von ihrem außerschulischen Partner, der Firma Brose, die kritische Jury mit einer sehr kreativen Darstellung ihrer innovativen Lösungsansätze überzeugen.

 

Unsere Forscher beim Partner Brose

Auch in den Fahrten ihrer selbstgebauten Roboter lösten die Schüler Aufgabe um Aufgabe und sammelten im Wettstreit mit den vierzehn angetretenen nordbayerischen Teams Punkt um Punkt.

 

Robotereinsatz im Wettbewerb

Im Teamwettbewerb wartete auf die Robotik- AG eine unbekannte Aufgabe, die es galt gemeinsam in der Gruppe zu lösen. Hier zeigten die Ernestiner, dass sie ihre Entscheidungen gemeinsam treffen und Verantwortung und Arbeit gerecht aufteilen können. Die Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9, die in der Wettbewerbszeit einen großen Teil ihrer Freizeit mit Forschen, Programmieren und Konstruieren verbrachten, wissen nun, dass sich ihre Arbeit gelohnt hat und sind stolz auf ihren 1. Preis.

Unsere Sieger nach der Preisverleihung

Bei seiner ersten Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik erreichte Frederik Berger aus der Q11 in der Juniorliga die maximal mögliche Punktzahl und wurde verdient mit einem 1. Preis geehrt.

 

OStR Frank Pfeffer, Fachbetreuer Physik/Informatik, überreicht Frederik die Siegerurkunde

Der 31. Bundeswettbewerb Informatik 2012/13, der  unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten stand, wurde von der Gesellschaft für Informatik, dem Fraunhofer- Verbund luK- Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik organisiert. Für die durchweg anspruchsvollen Aufgaben präsentierte Frederik lauffähige, gut dokumentierte  Programme und veranschaulichte seine Lösungen an einleuchtenden Beispielen. In der Aufgabe „Skyline“ zeigte Frederik sein Geschick als Städteplaner und verwirklichte ein Programm, das über Bauanfragen im fiktiven Boomtown entscheiden kann. Für seine Lösung vereinte Frederik gekonnt mathematisches Fachwissen mit seinen fundierten Kenntnissen aus der Informatik. Hilfreich bei den Umsetzungen seiner Ideen waren sicherlich sowohl sein engagiertes Eigenstudium der Programmiersprache Java, als auch seine Entscheidung,  den Informatikunterricht bis zum Abitur zu belegen. In der Aufgabe „Verben“  legte Frederik eine durchdachte Lösung für die Aufgabe vor, aus einer beliebigen Form eines deutschen Verbs durch Anwendung von Regeln den Infinitiv herauszufinden. Die vielen Unregelmäßigkeiten in der deutschen Sprache führten zu Problemen bei der Umsetzung, jedoch gelang es Frederik, dass der Großteil der deutschen Verben in seinem Programm korrekt behandelt wird.

Ein herzlicher Dank geht an alle Eltern, die Firmen, den Elternbeirat und die Freunde und Förderer des Gymnasiums Ernestinum, die uns tatkräftig, auch finanziell, unterstützten. Nur gemeinsam können wir die mathematisch- naturwissenschaftlichen Talente unserer Schülerinnen und Schüler fördern und bei Wettbewerben so erfolgreich sein wie im Schuljahr 2012/13.

 

 

 

OStR Pfeffer

 

 

Kontakt

Gymnasium Ernestinum Coburg

Untere Realschulstraße 2
96450 Coburg
Tel. 09561 - 894400
Fax. 09561 - 894444
sekretariat@ernestinum.coburg.de